IPZV-Basispass Pferdekunde

A Zulassungsvoraussetzungen
Der Bewerber muss im laufenden Kalenderjahr mindestens 12 Jahre alt werden. Er muss vor der Prüfung an einem mindestens 31/2-tägigen Vorbereitungskurs oder an 24 UE teilgenommen haben (Kurs).
B Lehrgangsleiter
IPZV-Ausbilder, IPZV-Trainer A, IPZV-Trainer B, IPZV-Trainer C
C Anforderungen
Teil I: Theoretische Prüfung
Verhaltensgerechter Umgang mit dem Pferd, Sicherheit und Unfallverhütung, Fütterung, Pferdepflege, Kenntnisse Impfungen und Wurmkuren, Erste – Hilfe – Maßnahmen, Stallarten, Auslauf und Weide, wesentliche Erkrankungen, Tierschutz
Teil II: Praktische Prüfung
Umgang mit dem Pferd: Pferd holen und Anbinden, Pferdepflege, Führen des Pferdes im Schritt und im Trab/Tölt, Anhalten, Kehrtwendung, Grundtechnik des Pferdeverladens.
D Prüfungskommission
Die Prüfungskommission besteht aus 2 API-Prüfern (Ausbilder, Trainer A, B oder C).
E Allgemeine Hinweise
Es werden keine Noten vergeben. Im Abschlussgespräch mit den Prüflingen wird ein Bestehen oder Nichtbestehen erläutert.

Den geplanten Termin in den diesjährigen Winterferien mussten wir leider absagen. Im nächsten Jahr werden wir ihn dann wieder in den Plan aufnehmen und hoffen, dass sich genügend Teilnehmer anmelden, um die Kosten im angegebenen Rahmen halten zu können.
Mindestalter: 12 Jahre
Kurskosten inkl. Lehrgangsgebühr: 225 Euro pro Teilnehmer für 4 Tage (bei 10 Teilnehmern)

Die Kursleiterin ist Ines Lantzsch (Trainer B) vom Hirtenhof Illsitz.
Grundsätzlich ist der Kurs für alle diejenigen geeignet, die eine Reitbeteiligung, weitere Reitabzeichen oder in naher oder ferner Zukunft ein eigenes Pferd im Sinn haben. Lehrinhalte sind vor allem der praktische und sichere Umgang mit dem Pferd, sowie alle Fragen zur Haltung, Fütterung und Gesundheit eines Pferdes.
Das Geld ist dahingehend als Entscheidungshilfe für Nachfragen nach einem eigenen Pferd wirklich gut angelegt, da die Kursteilnehmer dann wirklich umfassend wissen, was zu einem eigenen Pferd alles dazu gehört.